Profil VII

Globalización/Globalisierung (Spanisch/Geographie/Religion)

Kaum ein anderer Begriff wird in unserem Alltag so häufig verwendet wie der der Globalisierung. Im Wesentlichen beschreibt er die Erkenntnis, dass die Zusammenhänge auf unserer Erde immer stärker aus einer globalen, also weltweit relevanten Perspektive zu betrachten sind. Ob wirtschaftliche und politische Fragen, ob gesellschaftliche und ökologische Aspekte, ob interregionale und internationale Beziehungen – alles ist miteinander verbunden. Diesem Phänomen gehen wir im Profil VII auf die Spur.

Spanisch – eine Weltsprache

Spanisch ist als Weltsprache ein „Global Player“ und verbindet zahlreiche unterschiedliche Kulturen miteinander. Wir betrachten exemplarisch einzelne Länder und Regionen des spanischen Sprachraums und gehen der Frage nach, welche kulturellen und gesellschaftlichen Besonderheiten sie prägen. Dabei werden auch historische Zusammenhänge und Bezüge untersucht, denn nur wer die Vergangenheit begreift, kann die Gegenwart und die Zukunft gestalten.

Sprachlich bewegen wir uns in diesem Profil auf fortgeschrittenem Niveau. Auf der Grundlage des Spanischunterrichts der Mittelstufe geht es um den Ausbau und die Perfektionierung der sprachlichen Fertigkeiten und um die Optimierung der kommunikativen Kompetenz in der Fremdsprache. Dazu wenden wir uns verstärkt authentischen Texten (aus Presse, Literatur, Musik, Film und Kunst) zu, um diese zu verstehen, zu analysieren und in den jeweiligen Kontext einzuordnen.

Geographie – Fach des 21. Jahrhunderts

Kein Fach ist derart prädestiniert, den weltweiten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts wie Globalisierung, Migration, Klimawandel, Ernährungssicherheit und der übermäßigen Ausbeutung natürlicher Ressourcen zu begegnen wie die Geographie. Als Brückenfach zwischen den Natur- und den Gesellschaftswissenschaften ist die Geographie in der Lage, die soziale, ökonomische und ökologische Dimension dieser Herausforderungen gleichermaßen zu betrachten, Mensch-Umwelt-Systeme zu analysieren und integrative Lösungsansätze zu entwickeln. 

Innerhalb des Geographieunterrichtes analysieren und beurteilen wir anhand globaler, regionaler und lokaler Raumbeispiele natürliche und gesellschaftliche Prozesse und Strukturen auf unserer Erde. Ihr lernt somit, natur- und gesellschaftswissenschaftliche Erkenntnisse, Sichtweisen und Methoden zu verbinden. Durch die Arbeit mit Medien und Durchführung von Exkursionen schulen wir unsere Raumwahrnehmung und die Fähigkeit, räumliche Einzelphänomene in einen globalen Zusammenhang zu stellen. Ziel ist es, die Erde als Lebensgrundlage des Menschen in ihrer Einzigartigkeit, Vielfalt und Verletzlichkeit zu begreifen und verantwortungsbewusst mit ihr umzugehen. Dies geschieht vor allem im Hinblick auf das Leitbild der Nachhaltigkeit, denn ihr seid als Jugendliche von heute die Verantwortungsträger von morgen.

Semesterthemen:

  1. Semester: Unseren Globus erkunden
  2. Semester: Zwischen regional und global
  3. Semester: Global denken und leben
  4. Semester: Globale Themen der Zukunft

  • Weitere Informationen als pdf-Datei finden Sie hier.