Sommer, Sonne, Meer – mehr!

So könnte man die Klassenreise der 6b und 6c im August betiteln. Wir sind in Hörnum auf der Insel Sylt gewesen und wenn es nicht zu unverschämt klingen würde, war es fast wie eine Verlängerung der Sommerferien bei Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad, Wassertemperaturen um die 20 Grad und hohen Wellen, die zum Reinspringen einluden. Wie cool, dass unsere Herberge nur einen Steinwurf vom Strand entfernt lag. 

Natürlich gab es auch Geschicklichkeits-Challenges und Teambuilding-Aufgaben. Wir haben einiges in Sachen Naturkunde gelernt, über Vögel und die Insel Sylt in ihrer Entstehungsgeschichte, das Wattenmeer und seine Bewohner – bis hin zur Perlen bestückten Auster. Und es blieb Zeit zum Kartenspielen und Fußballspielen, zum Quatschen und Quatschmachen. Die Radtour nach Westerland endete für jedes Team in der gewünschten Form, entweder endlich wieder am Strand oder in der Shoppingmeile – wo ist der nächste McD!!!

Die Bahnfahrt war ein Abenteuer für sich – wann die DB wohl endlich so weit ist, in ihre Planung den Transport von Schulklassen am Montag hin und Freitag zurück in ihre Kalkulation mit einzubeziehen??? Auf der Hinfahrt hatte nicht jeder von uns einen Sitzplatz und auf dem Rückweg mussten wir einen Zug später nehmen, weil alle Waggons hoffnungslos überfüllt waren. Reisende mit Fahrrad wurden auf der Strecke sogar aufgefordert, den Zug wieder zu verlassen! Erst dann ging es weiter.

Zum Glück konnten wir die Eltern informieren und alle waren dann froh, ihre Kinder wohlbehalten in Altona wieder in Empfang zu nehmen. Die wären allerdings gern noch eine Weile länger auf der sonnenverwöhnten Insel geblieben – mehr Meer!

  • September 2019, Text: Ha