Dicke Schiffe – dicke Luft – dicke Reise!

Nachdem die Klasse VSb an dem Wettbewerb „Dicke Schiffe, dicke Luft“ erfolgreich teilnahmen, konnten sie zwei Preise für sich entscheiden: Ein Besuch zum Klimahaus Bremerhaven und 200 € für die Klassenkasse. Folgend der Bericht über die Einlösung ihrer Gewinne:

Zunächst mussten wir klären, wann wir fahren wollen. Dies klärte sich innerhalb weniger Minuten. So stand fest, dass wir vom 29.04 – 30.04.2019 nach Bremerhaven fahren, mit Übernachtung, Besuch im Klimahaus und dem Deutschem Auswandererhaus. Schnell stand auch fest, dass uns unser Geographielehrer, Herr Wucherpfennig, begleiten wird.

Am Montag, den 29.04.2019 um 08:45 Uhr haben wir uns am Hauptbahnhof getroffen. Um 09:15 Uhr war die Abfahrt vom Gleis 14 nach Bremerhaven. Mit einem Zwischenstopp in Bremern lag die ca. 2-stündige Fahrt hinter uns.

Um 13:00 Uhr ging es endlich in das „Word Future Lab“ zum Workshop „Zukunftswerkstatt“. Dort drehte sich in den nächsten drei Stunden alles um die Umwelt. So haben wir uns an Tischcomputern spielerisch mit ernsten Themen, die reale Hintergründe hatten, befasst: z.B. sollten wir eine Südseeinsel vor dem Meeresspiegelanstieg retten oder auch ein nachhaltiges Smartphone und Kaffee produzieren. Dann haben wir uns Themen wie Sklaverei, Massentierhandlung u. v. m. durch Zeichnungen, Vorträgen und Debatten angenähert.

Um 16:00 Uhr durften wir zum Abschluss durch das Klimahaus gehen und haben uns der „Weltreise“ gewidmet. Dabei sind wir entlang des achten Längengrades Ost auf 11.500 m² von -8° C – 35° C, von der Sahara bis zur Antarktis gewandert und haben die Zusammenhänge zwischen Wetter und Klima erforscht. Die Nacht haben wir im “havenhostel-Bremerhaven“ verbracht.

Am Dienstag den 30.04.2019 begaben wir uns nach dem Check-Out in das Deutsche Auswandererhaus. Dort haben wir zunächst alle einen Flyer bekommen, in dem ein Auswanderer und ein Einwanderer abgebildet war. Dieser war dann unser Begleiter, über den wir alles, wie Route, Familienverhältnisse und Gründe zu Auswanderung, erfuhren. Dabei haben wir an einer Auswanderung teilgenommen, welche in der nachgestellten Wartehalle der dritten Klasse Bremerhavens anfing. Danach sind wir durch die nachgebauten Schiffskabinen gegangen und durften uns dem Einwanderertest der USA stellen. Anschließend ging es mit der Einwanderung weiter, wobei wir uns zunächst mit dem Thema Gastarbeiter beschäftigt haben. Wer wollte durfte sich dazu Filme im hauseigenen Kino anschauen und/oder nach seinen Ahnen im Repertoire des Auswandererhauses suchen – digital versteht sich. Den Rest unseres Aufenthaltes konnten wir in Gruppen verbringen bis wir uns zu Rückfahrt nach Hamburg wieder trafen.

Nun war die Reise vorbei, bei der wir, die VSb, uns wieder ein Stück nähergekommen sind und nebenbei etwas gelernt haben. Auch wieder hier ein vielen lieben Dank an Frau Gietmann für die ganze Organisation und für die tolle Begleitung durch Herrn Wucherpfennig.

  • 25.05.19 Text: Krikor Zareh S.