Gänsehaut beim Musikcocktail

Der diesjährige Musikcocktail der SAS, im kleinen Saal der Laeiszhalle, war ausgebucht und bot den Zuschauern ein Potpourri von Klassik, Filmmusik und Musicalsongs.

Der Chor der 5. Klassen sang eine gelungene Auswahl der einstudierten Lieder u.a „Mein kleiner grüner Kaktus“, aber auch moderne Lieder wie „Count on Me“ von Bruno Mars. Danach unterstützte der 5. Klassenchor den Chor der Eltern und Freunde der SAS und zusammen führten sie -äußerst gelunge – zwei Songs aus dem Musical Mary Poppinsauf. Die Kleinen und die Großen gemeinsam singen zu hören war ein besonderes Erlebnis und die musikalische Interpretation von Frau Willscher war sehr zu Herzen gehend.

(Chor der Eltern und Freunde der SAS)

Das Vororchester bot zwei Stücke dar, u.a. „Gavotta – Borea – Minuet“ von Battista Vitali. Prima, was Herr Hamborg gemeinsam mit den Nachwuchsmusiker auf die Beine gestellt hat.

Der Chor der 6. und 7. Klassen unter der Leitung von Frau Fischer sang einige Überraschungen für die Zuhörer. So wurden drei Lieder aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ aufgeführt und teilweise mit Geige (Laura, 9c) sehr schön begleitet. Vielen Zuhörern konnte der Gedanke „Das kenne ich doch irgendwoher!“ im Gesicht abgelesen werden. Die mitwirkenden Schülerinnen und Schüler konnten auch in den Liedern aus dem Musical Sister Act und dem Song „Circle of Life“ aus dem Musical Lion King, ihr sängerisches Können zeigen.

(Chor der 6. und 7. Klassen)

Es folgten die Blechbläser (Leitung A. Hamborg) und der Große Chor unter der Leitung von Frau Willscher, mit „Andrew Lloyd Webber in Concert“, welcher durch Stimmgewalt und Klarheit Gänsehaut beim Publikum erzeugte. Der Applaus hielt lange an, bis dann die Pause den ersten Teil des Abends abschloss.

(großer Chor)

Die Abiturienten des 4. Semesters spielten ein wunderschönes „Largo“ aus der Oper Xerxes und das Cello-Bass Ensemble erfreute mit der Instrumentalfassung zweier bekannter Lieder wobei sie, das zuvor von dem Chor der 5. Klasse gesungene Lied „Mein kleiner grüner Kaktus“, aufgriffen. Für alle Tetris-Fans gab es ebenfalls ein Leckerbissen, wie in der Hörprobe ersichtlich:

(Cello-Bass Ensemble)

Einen Höhepunkt bildeten das Streichorchester mit Stücken von Rossini, das Orchester mit der Variation Nr.9 „Nimrod“, aus: Enigma-Variationen für Orchester op.36 von Edgar Elgar unter der Leitung von Herrn Hamborg. Das Vororchester und das Orchester beendeten das diesjährige Konzert mit dem „Karibischen Finale“ – Medley mit Themen der Filmmusik Der Fluch der Karibik.

(Großes Orchester)

Das Publikum verließ die Laeiszhalle mit dem guten Gefühl, ein tolles Konzert erlebt zu haben. Viele Stunden des Probens haben sich gelohnt – die Qualität der Darbietungen ließen die knapp 2,5 Stunden im Flug vergehen.

Wir möchten uns ausdrücklich bei Frau Willscher, Frau Fischer, Herrn Hamborg und auch bei Herrn Fabienke (Klavier) und vor allen bei allen Sängerinnen und Sängern, sowie Instrumentalisten bedanken, die den Zuhörern einen unvergesslichen Abend beschert haben.

  • 18.04.2018 Text: Rm/Fi, Bilder: Ka