Profil II

Im Profil „Quelle des Lebens“ lernst du, physikalische und geographische Prozesse zu analysieren und Zusammenhänge zwischen ihnen zu verstehen. Theoretische Grundlagen und Techniken aus der Physik ermöglichen es dir zu verstehen wie unserer Welt funktioniert. Die Geographie untersucht zudem die Raumwirksamkeit des menschlichen Handelns und verknüpft gewonnene Erkenntnisse mit politisch-gesellschaftlichen Fragestellungen. Mit dem Profil wird eine vielseitigeBetrachtungsweise natur- und gesellschaftswissenschaftlicher Prozesse vermittelt. Dabei werden komplexe globale Problemfelder wie Globalisierung, Klimawandel und Ressourcenknappheit unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit beleuchtet und ein kritisches Urteilsvermögen entwickelt. 

Physik – Fach der Zukunft

In unserer technisierten Welt sind Kenntnisse in Physik unbedingt erforderlich, um den Dingen auf den Grund zu gehen und Zusammenhänge zu erkennen. Neben Mathematik ist Physik der Schlüssel zu den meisten Ingenieursstudiengängen. Selbst bei Studiengängen wie Wirtschaftsingenieurswesen sind technische Fächer auf Grundlage der Physik immer mit dabei. In Zukunft sind die MINT-Fächer immer mehr gefragt. Außerdem bietet Physik als Grundlage vielfältige Möglichkeiten für ein Duales Studium.

Neben den Anwendungen ist aber auch die Sicht auf die Natur ein wesentlicher Aspekt im Physikunterricht. Es geht um Beobachtung Deduktion und konsequente Umsetzung in Voraussagen, die wiederum durch experimentelle Prüfung falsifiziert werden müssen. Hierbei ist die Quantifizierung unabdingbar. Die wissenschaftliche Arbeitsweise ist ein zentraler Punkt. Sich selbst und seine Wünsche der reproduzierbaren Beobachtung konsequent unterzuordnen spielt hierbei eine große Rolle.

Der Besuch von außerschulischen Lernorten hilft dabei, Physik anschaulich zu machen und den Jugendlichen Hilfestellungen bei der Wahl des Studiums zu geben. Eine kleine Auswahl bisheriger Ziele: DLR School Lab Fluglabor TUHH, Physik begreifen, Röntgenlaser XFEL, DESY, Biogas-Algenanlage, Sternwarte Bergedorf, Universum Bremen, Körberforum, Kernkraftwerk Greifswald, Klimahaus Bremerhaven, Hamburger Stahlwerk (Arcelormittal), Kohlekraftwerks Moorburg, Hannover Messe

Geographie – Fach des 21. Jahrhunderts

Kein Fach ist derart prädestiniert, weltweiten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts wie Globalisierung, Migration, Klimawandel, Ernährungssicherheit und der übermäßigen Ausbeutung natürlicher Ressourcen zu begegnen wie die Geographie. Als Brückenfach zwischen den Natur- und den Gesellschaftswissenschaften ist die Geographie in der Lage, die soziale, ökonomische und ökologische Dimension dieser Herausforderungen gleichermaßen zu betrachten, Mensch-Umwelt-Systeme zu analysieren und integrative Lösungsansätze zu entwickeln. 

Innerhalb des Geographieunterrichtes analysieren und beurteilen wir anhand globaler, regionaler und lokaler Raumbeispiele natürliche und gesellschaftliche Prozesse und Strukturen auf unserer Erde. Ihr lernt somit, natur- und gesellschaftswissenschaftliche Erkenntnisse, Sichtweisen und Methoden zu verbinden. Durch die Arbeit mit Medien und Durchführung von Exkursionen schulen wir unsere Raumwahrnehmung und die Fähigkeit, räumliche Einzelphänomene in einen globalen Zusammenhang zu stellen. Ziel ist es, die Erde als Lebensgrundlage des Menschen in ihrer Einzigartigkeit, Vielfalt und Verletzlichkeit zu begreifen und verantwortungsbewusst mit ihr umzugehen. Dies geschieht vor allem im Hinblick auf das Leitbild der Nachhaltigkeit, denn ihr seid als Jugendliche von heute die Verantwortungsträger von morgen.

Semesterthemen

  1. Semester: Der Mensch und seine Umwelt
  2. Semester: Einblick ins Innere 
  3. Semester: Der Mensch in Verantwortung
  4. Semester: Neue Sichtweisen – Neue Weltbilder

Weitere Informationen über die Semesterthemen finden Sie als PDF-Datei hier zum Download.

Zurück zur Profilübersicht